Unsere Entwürfe

haben ihren Ursprung in ländlichen, historischen Gebrauchsgegenständen. Durch weitere Reduktion auf das absolut Wesentliche stellen wir sie in die Tradition der klassischen Moderne. Befreit von Folklore und Beiwerk erreichen sie eine zurückhaltende Ästhetik und Schlichtheit, die jenseits von Trends und Moden zeitlos wirkt.


Die Herstellung

liegt in den Händen erfahrener Handwerksmeister und Kunsthandwerker. So erreichen wir die hohe Qualität und Langlebigkeit,

die wir uns wünschen.

Die handwerkliche Fertigung führt zudem zu kleinen Schwankungen, die aus jedem Stück ein Unikat machen - was wir wundervoll finden.

Die Materialien

sind mit allen Sinnen erfassbar. Das Holz zeigt seine Struktur. Der unglasierte Ton hat eine fast archaische Textur. Die reine Schurwolle riecht noch nach Land und Sonne.

Die Hersteller

sind erfahrene Handwerksmeister und Kunsthandwerker.

Die Möbel werden in einer Tischlerwerkstatt im Ruppiner Land hergestellt.

Die Keramik wird von einer Töpfermeisterin im Havelland handgedreht.

Die Teppiche werden in Arraiolos im Alentejo geknüpft.

Thomas Hirschmann

hat am Lette-Verein Fotografie studiert, danach als freier Kameramann, Produzent und Fotograf gearbeitet.

Reduktion ist wesentlicher Bestandteil bei der Gestaltung eines Bildes und auch beim Entwurf von Objekten.

Erste Entwürfe für Möbel und Accessoires entstanden für Freunde in den 90er Jahren. Seit 2016 entsteht eine Kollektion, die regional und handwerklich in Europa gefertigt wird. 

Wir haben den Anspruch

alle, die in Entwurf, Herstellung und Vertrieb der Produkte involviert sind, fair zu bezahlen.

Niemand wird im Preis gedrückt, jeder soll sein Auskommen haben.

Auch unsere Produzenten suchen wir nach diesen Kriterien aus.

Wir verwenden natürliche Materialien, nachhaltig gewonnenes Holz, regionale Wolle und Ton. 

Wir schaffen Produkte, die Sie lange gebrauchen wollen.